Willkommen

Köln, die Millionenstadt, am Rhein erstreckt sich über mehr als 400 km² und ist somit die größte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Und wer kennt ihn nicht, den Kölner Dom, Wahrzeichen der Stadt Köln am Vater Rhein gelegen in einer der schönsten Gegenden in dieser Region? Die geografisch günstige Lage am Fluss machte Köln schon früh zu einem wichtigen Handelsstandort und die Rheinhäfen sind heute die wichtigsten Binnenhäfen Deutschlands.

Und nicht nur während des Karnevals ist in Köln samt rheinischer Frohnatur einiges los! Hierzu tragen natürlich nicht zuletzt das bekannte „Kölsch“ und die Menge an Brauhäusern bei. Bekannt ist auch der Fußballclub 1. FC Köln, dessen Fans den Spielen mit loyaler Treue beiwohnen. Und wussten Sie schon, dass von hier das „Kölnisch Wasser“ stammt, besser bekannt auch als „Eau de Cologne“?

Für Touristen und Immobiliensachverständige interessant zu wissen ist die Tatsache, dass sieben Brücken über den Rhein in Köln führen, von denen einige zu besonderen Events wie zum Beispiel Silvester von Menschenmassen frequentiert werden. Hätten Sie es gewusst? Über den Rhein kann man übrigens auch mit einer Seilbahn fahren.

Für den Naturliebhaber interessant sind die zahlreichen (über 20) Naturschutzgebiete in Köln, die ein zuhause für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten sind.

Geschichtlich gesehen existiert Köln ja schon seit nahezu 2000 Jahren und wurde von der römischen Kaiserin Agrippina im Jahr 50 nach Christus zur Stadt erhoben. Durch das gesamte Mittelalter hindurch war Köln eine bedeutende Stadt und wurde bauwerklich immer wieder in den Befestigungsanlagen wie Türmen und Stadtmauern erweitert, was auch Gutachter in ihre Wertermittlungen einbeziehen.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt zu circa 90 Prozent zerstört und auch der Kölner Dom (heute übrigens UNESCO-Weltkulturerbe) erlitt schwere Schäden.

Der Wiederaufbau erfolgte überwiegend im Baustil der Nachkriegszeit, was auch für Sachverständigenbüros und ihre Gutachten wichtig ist. Fehler und Versäumnisse in der Städteplanung verursachten teilweise ein „betoniertes“ Stadtbild, was erst in jüngerer Zeit im Wandel begriffen ist. So achtete man nun zum Beispiel beim Bau von Rheinufertunnel und Kölner Philharmonie darauf, ein harmonisches Stadtbild zu schaffen.

Immer einen Besuch wert sind sowohl der Kölner Zoo als auch der botanische Garten. Auch das Freilichtmuseum oder eine Rhein-Schifffahrt sind interessante Ausflugsziele. (Gutachter in der Immobilienbewertung wissen natürlich um die Risiken der gelegentlich auftretenden Hochwasser).

Und für die Familien gibt es dann noch das Phantasialand Brühl. Also, nichts wie hin zu einer wirklich bemerkenswerten Stadt in Deutschland, Köln!